Bernhard Bartsch

TAGEBUCH EINES ASIENKORRESPONDENTEN

RSS Home | Archiv | ImpressumKontakt

Die Sache mit dem Gesicht

Chinas Sozialkodex sorgt dafür, dass Fehler nicht mit Spott und Demütigungen bestraft werden. Das kann zu konstruktiver Kritik führen. Oder zu noch mehr Fehlern.

Gegen Ende des dritten vorchristlichen Jahrhunderts begegneten sich in einem chinesischen Kleinstaat namens Zhao zwei Pferdewagen. In dem einen saß der Dichter und Denker Lin Xiangru, den der König zum Premierminister ernannt hatte, nachdem er dem aggressiven Nachbarstaat Qin einen Nichtangriffspakt und ein großes Stück Jade abhandeln konnte. Die andere Kutsche gehörte Lins größtem Neider, General Lian Po. Die Straße war schmal, einer musste ausweichen…

Bernhard Bartsch | 01. August 2007 um 05:07 Uhr